Eingebaute Blitze in Smartphones sind meist nicht so toll und so dachte sich Concepter da müsste man  etwas tun. Sie starteten auf Kickstarter eine Kampagne um ihre Erfindung, den iblazr, zu finanzieren. Ich fand die Idee toll und so unterstützte ich das Projekt mit ein paar Dollar. Nach langem Warten kam das Ding nun bei mir an und jetzt möchte ich euch davon erzählen.

Die Freuden des Unterstützers

Der Zeitpunkt der Lieferung ist sehr passend, da iblazr auch gerade diese Woche auf der CES in Las Vegas präsentiert wurde und ich muss sagen ich finde es ziemlich cool etwas in Händen zu halten was erst gerade jetzt auf der CES vorgestellt wird.

Photo: iblazr.com presskit

iblazr_big

In der Kiste

Eigentlich kriegt man gar keine Kiste sondern einen Umschlag in dem man den iblazr selbst, das USB Ladegerät, welches auch als Arm am Laptop genutzt werden kann um die Tastatur mit dem iblazr zu beleuchten genutzt werden kann, einen Diffusor, einen Plastikadapter um den iblazr als Videolicht im Blitzanschluss einer DSLR zu verwenden und einen kleinen Beutel um all die Teile sicher zu verstauen.

Funktionsweise

Der Blitz wird in den 3,5mm Kopfhöreranschluss eures Smartphones gesteckt und mittels der iblazr App dann über diesen ausgelöst. Man kann den iblazr aber auch einfach einschalten. Dann fungiert er als Dauerlicht mit drei Helligkeitstufen. Die hellste ist übrigens so hell, dass ich mit freiem Auge nicht mehr rein sehen will. Es leuchtet, vor allem mit Diffusor, richtig viel und schön aus. Zum Laden steck man ihn einfach in den biegsamen Arm und diesen wiederum in eine USB Schnittstelle. Dies erlaubt es auch den iblazr als Leselampe zu verwenden.

Die App wurde nicht im Store gefunden. :-( #wpappbox

Muffin Test

Fotos machen

Die App ist leider noch sehr weit davon entfernt brauchbar zu sein. Der Touchfokus funktioniert nicht richtig, es können nur Aufnahmen im Portraitformat gemacht werden und sie ist instabil. Leider kann aber nur diese App den Blitz auslösen, aber eigentlich macht das nichts, denn ich kann den Blitz ja als Dauerlicht verwenden und das ist im hellsten Modus genau so hell wie wenn es blitzt.

Das hat noch einen Vorteil, denn mit Dauerlicht kann jede andere Fotoapp auch bei schlechtem Licht besser fokussieren und beim Fotografieren dann eben viel mehr Licht.

Beispiele

Der sicher interessanteste Teil dieses Tests sind aber Ergebnisse. Ich habe die Tests mit einem HTCOne unter sehr schlechten Lichtverhältnissen in meinem Wohnzimmer bei schummrigen Kunstlicht gemacht. Also fast so als wäre man auf einer Party oder in einem Abendlokal wo das Licht eben nicht gut ist. Weiters habe ich die Standard Foto App des HTC One und nicht die iblazr App verwendet.

Zum Vergleich habe ich je ein Bild ohne Blitz, mit Blitz des Smartphones und mit iblazr gemacht.

 iblazr Test

Hier sieht man schön, dass iblazr heller ist als der eingebaute Blitz aber in dieser Situation nicht sehr viel bringt. Mehr brachte der Blitz wenn man mehr zum Ausleuchten hat. Auf folgenden Bildern sieht man sehr schön wie der eingebaute Blitz nur das fokussierte Objekt anstrahlt aber den Rest des Raumes nicht. Der iblazr tut dies aber sehr wohl und gefällt mir in dieser Situation sehr viel besser.

Smartphone Blitz

Smartphone Blitz

002_iblazr

iblazr

Fazit

Ich finde das Ding toll, denn in der richtigen Situation macht es auch wirklich Sinn und erledigt seinen Job recht gut. Vor allem als Dauerlicht ist die kleine Leuchte richtig praktisch. Ich werde in den nächsten Tagen sicher noch mehr Fotos damit machen und euch auf Google+ und hier zur Verfügung stellen.