Ganz einfach: smbfs/cifs

Da wir hier Änderungen in der fstab vornehmen, erstellen wir zuerst ein Backup eben dieser Datei falls etwas schief geht.

Select Code
sudo cp /etc/fstab /etc/fstab_orig

Nun müssen wir uns smbfs installieren (sofern dies nicht schon vorhanden ist).

Select Code
sudo apt-get install smbfs

Damit wir die Freigabe vom NAS auch irgendwohin mounten können legen wir uns ein Verzeichnis an, welches uns als Mountpoint dient. Ihr könnt das Verzeichnis natürlich nennen wie ihr wollt.

Select Code
sudo mkdir /media/myGreatMountpoint

Typischerweise ist euer Share mit Usernamen und Passwort geschützt. Damit diese nicht immer eingegeben werden müssen, hinterlegen wird diese Credentials in einem File in eurem Home-Directory.

Select Code
gedit ~/.smbcredentials

In dieser Datei hinterlegen wir folgenden Inhalt.

Select Code
username=MyUsername
password=MyPassword

Abschließend schützen wir diese Datei noch vor unerlaubtem Zugriff.

Select Code
chmod 600 ~/.smbcredentials

Damit wären unsere Vorbereitungen abgeschlossen und wir können den Share in die fstab eintragen.

Dazu öffnen wir die Datei mit Root-Rechten…

Select Code
sudo gedit /etc/fstab

…und hängen ganz unten folgende Zeile an. (natürlich müsst ihr diese Zeile an eure Umgebung anpassen. Server, Share, Mountpoint, User, etc..) Da ist übrigens nur eine Zeile. Also ohne Zeilenumbrüche einfügen.

Select Code
//servername/sharename /media/myGreatMountpoint cifs credentials=/home/ubuntuusername/.smbcredentials,iocharset=utf8,file_mode=0777,dir_mode=0777 0 0

Nachdem ihr diese Änderung vorgenommen habt könnt ihr das Ganze auch schon ausprobieren.

Select Code
sudo mount -a

Sollte dieser Befehl ohne Fehler durchlaufen und ihr nun euren Share als eingehängtes Medium sehen, ist alles ok und ihr könnt neustarten um zu testen ob es auch wirklich automatisch beim Booten funktioniert.