Das klingt jetzt vielleicht etwas merkwürdig, aber es ist die Wahrheit. Nur vielleicht stellt ihr euch das jetzt etwas anders vor als es war.

Als kleines Kind von nicht einmal 5 Jahren brachte mein Vater einen Computer nach Hause. Es war ein 80386er mit DOS 5. Ich konnte natürlich noch nicht besonders gut  schreiben und auch nicht lesen, aber ich freundete mich mit dem Blechkasten trotzdem recht schnell an, denn er war ein Spielzeug.

QBasic brachte damals vier Programme mit der am Rechner installierten IDE mit. Nibbles, Money, REMLINE und Gorillas

Gorrila.bas nannte sich die Datei in der sich ein Spiel für bis zu zwei Spieler verbarg das mein gesamtes weiteres Leben beeinflussen sollte.

Das Spiel funktioniert recht einfach. Zu Beginn wird eine Skyline aus bunten, zufällig positionierten Häusern geladen und darin zwei Gorillas platziert. Abwechselnd versucht jeweil ein Spieler, Gorilla, den anderen mit einer Banane zu treffen. Um diese zu werfen gibt der Spieler Winkel und Geschwindigkeit ein. Wer als Erster den jeweils anderen trifft hat gewonnen.

Nicht gerade das kreativste Spiel aller Zeiten, aber ich habe es geliebt. Anfangs musste mein Vater oder eine meiner Schwestern mir noch den PC starten und danach QBasic und darin Gorillaa.bas ausführen, aber ich lernte sehr schnell dies selbst zu können. Ganz ohne zu wissen was ich da eigentlich tat, aber ich merkte mir die Abfolge der zu drückenden Tasten.

Die Jahre vergingen aber das Spiel fand ich immer wieder und spielte eine Runde. Eines Tages, ich glaube ich war bereits 9 oder 10 und hatte schon etwas mehr Ahnung von Computern sah ich mir den SourceCode genauer an. Ich hatte ihn schon 1000de Male gesehen, da man ihn ja öffnen musste bevor man das Programm starten konnte, aber diesmal wollte ich ihn verstehen und ich hatte ein Ziel.

Ich wollte eine grüne Banane.

Diese war nämlich im Spiel logischerweise gelb. Ich weiß nicht mehr wie lange es gedauert hat, aber ich habe das hinbekommen und da begann meine Leidenschaft dafür mit diesen Mitteln etwas zu kreieren.

Ohne dieses Spiel wäre ich wohl nicht der, der ich heute bin.

Falls ihr es übrigens selbst mal spielen wollt empfehle ich euch folgende Webseite, auf der man es im Browser spielen kann, ganz wie damals.

Gorrilas online